≡ Menu

Barbara Hofmann-Huber schreibt im Coachingbüro-Blogvon Barbara Hofmann-Huber am 8. Juli 2005

Wenn Sie mehr über das Geheimnis Ihrer kommunikativen Fähigkeiten erfahren wollen, so finden Sie profunde Antworten in diesem Buch. Professor Bauer ist es gelungen, die aktuellen Forschungen in sehr anschaulicher Weise und in allgemein verständlicher Sprache darzustellen.

In einer Zeit, in der vielfach die Meinung vorherrscht, wir seien durch unsere Gene vorbestimmt, macht er, als Naturwissenschaftler, die Wichtigkeit der sozialen Interaktion deutlich. Es ist gerade die Art und Weise, wie wir uns als Menschen aufeinander beziehen, die unsere Potentiale erschießt oder dazu führt, dass wir uns von anderen Menschen abschotten und damit einen Teil unserer Potentiale nicht leben.

Die Bedeutung sozialer Interaktion im Berufsleben zeigt sich daran, dass Menschen umso leistungsfähiger sind, je mehr es ihnen gelingt, sich in dem Umfeld, in dem sie tätig sind, auch in einer positiven Resonanz durch die Mitmenschen zu erleben. Wir empfinden diese positive Resonanz, indem wir uns sicher oder wohl fühlen; die Neurophysiologie kann nachweisen, dass sie stressreduzierend wirkt und damit unsere Energien frei werden für die eigentliche Sachaufgabe.

Statt, wie vielfach im beruflichen Umfeld gefordert, rein sachlich zu bleiben, ermutigt uns die Wissenschaft, uns der eigenen Empfindungen und Gefühle bewusst zu werden, um den Informationsgehalt in Gesprächen und in der sachlichen Ausrichtung miteinbeziehen und nutzen zu können. Nicht zuletzt belegt der Autor: Sich im Team und bei der Arbeit wohl zu fühlen schafft Synergien – und diese sind ertragssteigernd!

Hoffmann und Campe 2005
ISBN 3-455-09511-9

{ 0 comments }

Barbara Hofmann-Huber schreibt im Coachingbüro-Blogvon Barbara Hofmann-Huber am 8. Mai 2005

Zur aktuellen Diskussion über Werte, Ethik und soziale Verantwortung als Leitlinien für wirtschaftliche Entscheidungen bietet dieses Buch neue Anregungen und Blickrichtungen. In der Diskussion erscheinen Werte und Rendite vielfach als Gegensatz. Die drei Autoren zeigen auf, dass sich ein anderes Bild ergibt, wenn eine längerfristige Perspektive einbezogen wird: Berufe, die eine gute Verbindung von Qualität und Sinn beinhalten, ziehen die fähigsten und motiviertesten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an, die durch hohe Eigenmotivation und umfangreiche intellektuelle und soziale Ressourcen zu besseren Produkten und Dienstleistungen und dadurch zur Renditesteigerung beitragen.

Die Autoren nennen diese qualitativ hochwertige Arbeit „Good Work“. Sie definieren Spitzenleistung, Kreativität als eine „… Arbeit von herausragender Qualität, die zugleich auch der Gesellschaft im weiteren Sinn zugute kommt“ (S.12). In umfangreichen Studien untersuchten sie die Bedingungen, derer es bedarf, um Good Work möglich zu machen. Sie erforschten die Thematik exemplarisch im Feld der Gentechnik und des Journalismus und zeigen auf, dass die Erkenntnisse aus diesen Berufsfeldern auch auf viele Berufsfelder übertragbar sind.

Zur Führungskompetenz gehört die Vermittlung von kurzfristigen und langfristigen Unternehmenszielen. Wenn das gelingt, binden die Unternehmen die motiviertesten, fähigsten und loyalsten Mitarbeiter an das Unternehmen. Gerade in der heutigen Zeit, in der sehr viele Unternehmen in Deutschland unter enormem Druck stehen, besteht die Gefahr, den kurzfristigen Zielen Priorität zu geben. Die Frustration und der Verlust der motivierten Mitarbeiter könnte dafür der Preis sein.

Dabei möchte ich das Augenmerk auf die sehr motivierte Gruppe der Frauen lenken. „Good Work“ deckt sich mit den Kriterien für Arbeitsbedingungen, die ambitionierte Frauen zu Höchstleistungen anspornen. Wenn Unternehmen diese Mitarbeiter-Zielgruppe an sich binden wollen, tun sie gut daran, die Bedingungen für Good-Work in den Führungsetagen zum Standard von Qualität zu machen. Dadurch könnte sich auch der Anteil von Frauen, die in eine Führungsposition streben, erhöhen.

Klett-Cotta Verlag 2005
ISBN 3-608-94070-7

{ 0 comments }

Barbara Hofmann-Huber schreibt im Coachingbüro-Blogvon Barbara Hofmann-Huber am 18. Dezember 2004

„Die nahenden Feiertage und der Jahreswechsel laden ein zur Rückschau und Besinnung. Das Thema Werte kommt wieder in der gesellschaftlichen Diskussion zum Tragen. Dieses Buch aus unserem Hause gibt Anregungen zur Selbstbesinnung und zur Zielplanung für das Jahr 2005.

Die beiden Autoren, die als langjährige Trainer in Unternehmen die Spannung zwischen den Interessen der Person und der Wertsteigerung kennen gelernt haben, geben Einblick in ihre Werkzeugkiste.

Der wertschätzende Umgang mit sich selbst, die Führung der eigenen Person, ist ebenso Thema wie die sinnvolle Führung von Mitarbeitern. Sinnvoll nicht nur unter dem Aspekt der Wertsteigerung im Sinne des finanziellen Ertrages, sondern ebenso im Sinne des Wertes der eigenen persönlichen Entwicklung. Was wir häufig als sich widersprechende Erträge zu denken gewohnt sind, erweist sich beim genaueren, kompetenten Hinschauen als sich gegenseitig befruchtende und zusammenhängende Aspekte. Wer Freude an seiner Arbeit hat, leistet mehr, das kennen Sie sicher von sich selbst. Wie das auch Eingang in die Arbeitsstrukturen in Ihrem beruflichen Feld finden kann, dazu werden Sie in diesem Buch Anregungen und Handlungsoptionen bekommen.

Das Buch eignet sich als ein Geschenk für Kollegen und Geschäftspartner ebenso wie für Freunde.“

Rowohlt Verlag 2004
ISBN 3-4996-1936-9

{ 0 comments }

Barbara Hofmann-Huber schreibt im Coachingbüro-Blogvon Barbara Hofmann-Huber am 8. Dezember 2004

„Bereits das Cover lädt ein, macht neugierig und entfaltet einen Sog, ins Zentrum der Spirale vorzudringen. Die Schnecke ist ein gelungenes Symbol für das Buch, das zu einer Reise in das eigene Innere einlädt, um dort die eigenen Kräfte (wieder) zu entdecken.

Der Autor spricht von den Kräften der eigenen Seele und zeigt einfache und doch wirksame Zugänge zu sich auf. Es ist ein Kochbuch für eine abwechslungsreiche Seelenernährung.

In 15 Schwerpunktkapiteln wird konkret und praxisnah mit Übungen beschrieben, wie es gelingen kann; beispielsweise durch Bewegung, Humor, Stille oder Gleichklang in Beziehungen die eigenen Ressourcen zu aktivieren und Zugänge zu den inneren Kräften zu finden. Ziel ist es, durch eigene Aktivität die Quelle der Seele wieder kraftvoll sprudeln zu lassen und Gefäße zu finden, um diese Energie zu sammeln und zu lenken, um sie in individuelle Bewässerungskanäle für die unterschiedlichen Felder der eigenen Person zu nutzen.

Ein schönes Buch, das für die nahenden Festtage vielfältige Anregungen bereit hält, und ein sinnvolles „Last-Minute-Geschenk“ sowohl für eine Freundin als auch einen Freund – oder für Sie selbst!

Campus Verlag 2004
ISBN 3-5933-7308-4

{ 0 comments }

Barbara Hofmann-Huber schreibt im Coachingbüro-Blogvon Barbara Hofmann-Huber am 13. September 2004

Ein Thema des Buches ist das Selbstmanagement und die Antwort auf die Frage: Wie können Sie so mit sich umgehen, dass es Ihnen Freude bereitet zu arbeiten, und zwar auf Dauer? Gute Leistungen zu bringen macht Menschen Spaß, das kennen Sie vielleicht aus dem Sport. In welchem Verhältnis dabei das Können und die Herausforderung des Neuen stehen müssen, so dass Sie sich weder langweilen noch überfordert sind, das arbeitet der Autor sehr anschaulich und mit sehr viel Hintergrundwissen heraus.

Der zweite Teil des Buchs betrifft die Strukturierung der eigenen Arbeitsprozesse. Zwar liegt es nicht in der Hand jeder Mitarbeiterin, den eigenen Arbeitsplatz zu gestalten, doch können Sie Arbeitsbedingungen, die Ihre Leistung fördern, einfordern.

Dies ist ein anspruchsvolles Buch, und es lohnt sich dann zu lesen, wenn Sie mit sich viel vorhaben, aber auch wenn Sie Mitarbeiter konstruktiv führen wollen.

Klett-Cotta 2004
ISBN 3-6089-3532-0

{ 0 comments }

Barbara Hofmann-Huber schreibt im Coachingbüro-Blogvon Barbara Hofmann-Huber am 5. April 2004

Das eigene Potential entfalten zu wollen ist ein zentraler Antrieb für die eigene Karriere. Dazu gehört auch, sich vorzustellen, wie der eigene Erfolg zu Ansehen und Bewunderung führt. All das gibt Energie dafür, die Mühsal des Aufstiegs und auch die damit verbundenen Versagungen leichter bewältigen zu können.

W. Schmidbauer beleuchtet darüber hinaus einen weiteren zentralen Aspekt für die Entwicklung zur Führungspersönlichkeit: den Umgang mit Versagen, Grenzen, Enttäuschungen und Trauer. Dabei sind es vor allem die Begegnungen mit den eigenen Grenzen, die schmerzlich sind und die man deshalb zu vermeiden versucht. Doch nur wenn sie angeschaut und bewusst erkannt werden, können Wege daraus entwickelt werden. Dies erscheint mühsam, einfacher scheint es, die Ursachen für Rückschläge, Fehler, Scheitern, beim anderen zu suchen, bei Kollegen, Umständen, Mitarbeitern, Unglück.

Schmidbauer zeigt anschaulich die Gefahr in dieser Kurzfristigkeit und macht Mut, sich dem Weg der realistischen Selbsteinschätzung zu stellen – und das auch um den Preis, immer wieder das überhöhte Idealbild von sich aufgeben zu müssen. Das realistische Umgehen mit den eigenen Stärken und Schwächen ist der Gewinn. Die Beziehung zu den Mitarbeitern kann mit Blick auf die Realität der eigenen Person und die Stärken und Schwächen der anderen verantwortungsvoll gestaltet werden.

Ein lohnendes Buch für (angehende) Führungsfkräfte und Berater.

dtv permium 2004
ISBN 3-423-24390-2

{ 0 comments }

Barbara Hofmann-Huber schreibt im Coachingbüro-Blogvon Barbara Hofmann-Huber am 18. Februar 2004

„Ein Powerpack mit beiliegender CD, so wirbt der Verlag mit dem neuesten Buch der Kommunikationstrainerin Barbara Berckhan. Praxisnah geschrieben, voller Anregungen und Tipps, wie Kritikgespräche gelingen können, ist dieses Büchlein ein kleiner aber durchaus feiner Ratgeber. Die Autorin gibt allgemeine Richtlinien für die Themen: Kritik üben ohne andere zu verletzten, Umgang mit der Selbstkritik und Kritik selbstsicher annehmen können. Die Themen sind anschaulich mit Beispielen und Formulierungen dargestellt. Sie werden durch eine CD ergänzt. Eine 30 minütige Radiosendung ist aufgezeichnet und liefert weitere Anregungen. Mit einer geringen zeitlichen Investition

Kösel Verlag 2003
ISBN 3-466-30608-6

{ 0 comments }

Barbara Hofmann-Huber schreibt im Coachingbüro-Blogvon Barbara Hofmann-Huber am 16. Februar 2003

Vermutlich sind Sie verwundert, diesen Titel auf einer Seite zu Frauen und Karriere zu finden – es ist kein Versehen. Die Absicht ist vielmehr, gerade Ihnen als Frauen die besondere Wertschätzung von Beziehungsarbeit als die eigentlich menschliche Aufgabe ans Herz zu legen. Die beruflichen Strukturen heutzutage sind sehr davon geprägt, handlungs- und zielorientiert und vor allem ein Einzelkämpfer zu sein. Gerade weil Sie sich als Frauen diesen Strukturen immer mehr anpassen, um dort Ihren Einfluss zu erhöhen, ist es sinnvoll die andere Seite der Medaille nicht zu vergessen: Menschsein heißt in Beziehungen zu leben. Die zentrale These von Hüther: Das menschliche Gehirn ist nicht in erster Linie für das analytische Denken konstruiert, sondern als ein Organ, das „psychosoziale Kompetenz“ zusammen fasst. Unser Hirn ist konstruiert, damit wir beziehungsintelligent handeln können. Einige Gründe dieses Buch zu lesen:

  • Karriere ist nicht nur beruflicher Erfolg, sondern auch die Weiterentwicklung und Entfaltung des eigenen, menschlichen Potentials
  • Das Buch macht deutlich, was Frauen, Mütter aber auch beziehungsintelligente Männer dazu beitragen können
  • Ihnen wird als Frau deutlich, welchen wesentlichen Beitrag Sie zur menschlichen Evolution leisten, wenn Sie ihre Individualität, Ihre Kommunikationsfähigkeit und Ihre Sozialkompetenz in den beruflichen Bereich einbringen und darüber hinaus Strukturen im Beruf einfordern, die dies ermöglichen.
  • Vielleicht ermahnt das Buch Sie, einmal im Sturm auf der Karriereleiter inne zu halten, um zu überprüfen, ob diese an der für Sie richtigen Wand lehnt und ob Sie überhaupt auf diesem Weg dahin gelangen können, wo es für Sie persönlich sinnvoll ist anzukommen.

Gerald Hüther ist es gelungen, sehr komplexe Zusammenhänge humorvoll, provokativ und verständlich zu vermitteln. Gerade angesichts der derzeit um sich greifenden Vereinzelung und Konkurrenz, aber auch der Renaissance der „Macht des Stärkeren“, ist dieses Buch ein wesentlicher Hinweis darauf, dass wir unser Hirn in dieser Weise ausgebildet haben, um als Menschen miteinander zu kooperieren. Nur so kann die Komplexität der menschlichen Möglichkeiten voll entfaltet werden. Das Ziel ist, Eigennutz und Gemeinschaftssinn miteinander zu verbinden – und das gilt für Frauen und für Männern gleichermaßen wie für unterschiedliche Kulturen.

Vandenhoeck & Ruprecht 2002
ISBN 3-525-01464-3

{ 0 comments }

Barbara Hofmann-Huber schreibt im Coachingbüro-Blogvon Barbara Hofmann-Huber am 12. Januar 2003

Frau Kellner ist ein sehr guter Ratgeber gelungen. In 11 Kapiteln trägt sie die besten Tipps ihrer langjährigen Trainererfahrung zusammen. Das Buch umfasst viele Themenbereiche beginnend damit, woran Sie Ihren Traumjob erkennen, wie Sie auf sich neugierig machen und sich erfolgreich präsentieren. Die Autorin beschreibt auf vielfältige Weise, wie Sie die an Sie gestellten Erwartungen im beruflichen Alltag umsetzen können, und geht ausführlich auf Themen wie Projektmanagement, Gesprächsführung und Konfliktmoderation ein. Immer wieder gelingt es Frau Kellner die aufgezeigten Techniken mit Tipps für erfolgreiches Selbstmanagement zu verbinden. Dazu gehört auch der Umgang mit Hindernissen wie Angriffen auf die eigene Person, Selbstmotivation bei schwierigen und umfangreichen Vorhaben oder mentale Aktivierung. Wie Sie sich als erfolgreiche Führungskraft behaupten, erfahren Sie am Ende dieses kompetenten Buches.“

Eichborn 2002
ISBN 3-8218-1668-6

{ 0 comments }

Barbara Hofmann-Huber schreibt im Coachingbüro-Blogvon Barbara Hofmann-Huber am 9. November 2002

Wie Sie ein Power-Paar werden zeigen Ihnen die beiden Autorinnen. Sie geben ihr Wissen, das auch in ihrem eigenen Leben praxiserprobt ist, leicht und verständlich geschrieben weiter. Die Verbindungen von Techniken aus dem Zeitmanagement für die Anwendung auf den Arbeitsplatz Familie ist sehr gelungen. Welche Gesprächskultur es zwischen dem Arbeitsteam Frau und Mann braucht, wird nicht nur benannt, sondern mit Hilfe von Fragebogen und Übungen bekommen Sie ein Handwerkszeug, um die eigene Familien- und Berufsplanung besser zu verbinden. Die einzelnen Kapitel ermöglichen, dass Sie von der Planung des Kindes, über die Veränderung mit zwei oder mehr Kindern, bis zur Konfliktmoderation zwischen Eltern und Jugendlichen mit diesem Buch wachsen können.

Kösel Verlag 2002
ISBN 3-466-30590-X

{ 0 comments }