≡ Menu

Buchrezension: Gertrud Höhler, Wölfin unter Wölfen – Warum Männer ohne Frauen Fehler machen

Barbara Hofmann-Huber schreibt im Coachingbüro-Blogvon Barbara Hofmann-Huber am 3. Mai 2001

Die heutige Wirtschaft braucht die unterschiedliche Kompetenz von Frauen und Männern. Nur als gleichwertiges Team mit den geschlechtsspezifisch unterschiedlichen Stärkern, können die anstehenden Herausforderungen intelligent gemeistert werden. Ausführliche beschreibt Gertrud Höhler an Hand der Verschiedenheit der Hirnstrukturen von Frauen und Männern deren Vorlieben, Stärken und Schwächen, sowie die Möglichkeiten einer fruchtbaren Zusammenarbeit.

Selbst die Verantwortung dafür zu übernehmen, diesen Platz einzunehmen, ist heute die zentrale Aufgabe für Frauen. Wenn Frauen ihre eigene, spezifisch weibliche Kompetenz zeigen und sie aktiv vertreten, sind sie – wie schon lange nicht mehr in der Geschichte – in der Lage, die wirtschaftliche und gesellschaftliche Welt zu gestalten. Denn gerade Frauen verfügen über neue, zentrale Kompetenzen, die heute gebraucht werden: Emotionale Intelligenz, Kommunikation, Komplexe Wahrnehmung, Improvisationstalent und Konsens-Kompetenz.

Econ Verlag 2000
ISBN 3-430-14723-9

Comments on this entry are closed.