≡ Menu

Buchrezension: Sabine Schonert-Hirz, Meine Stressbalance – Rezepte für Vielbeschäftigte von Dr. Stress

Barbara Hofmann-Huber schreibt im Coachingbüro-Blogvon Barbara Hofmann-Huber am 14. August 2006

Stress ist eine Mode. Es ist hyp gestresst zu sein. Stress ist zu einem Synonym für engagiertes Arbeiten geworden. Wer sich in dem Kreislauf von ständig verfügbar, aktiv und selbstverständlich auch in der Freizeit immer unterwegs zu sein erschöpft fühlt, erlebt, dass sich das nicht nur gut anfühlt, sondern Stress gravierende negative Auswirkungen hat. Und nun?

Die Autorin, eine Ärztin, setzt genau da an. Sie bestärkt in der positiven Seite des Stresses. Sie informiert sachkundig, wofür Stress gut ist und wieso wir gerne gestresst sind. Und sie zeigt auf, wie es gelingt, das individuelle „rechte Maß“ zu finden. Indem Sie die Funktionsweisen Ihres Körpers erkennen, gelingt Ihnen die körperliche, emotionale und die soziale Selbststeuerung besser. In dieser präzisen Beschreibung der Körpervorgänge und der Vernetzung von individuellen und sozialen Faktoren liegt die besondere Stärke dieses Buches.

Die Autorin kann den komplexen Sachverhalt sehr anschaulich und vor allem praxistauglich schildern. Sie gibt darüber hinaus sehr gute Werkzeuge in Sinne von Checklisten, Übungen und Tipps an die Hand, um die eigenen Handlungsweisen zu erweitern. Natürlich hilft die Lektüre alleine nicht, sich entspannter zu fühlen. Das Buch ist jedoch ein sehr guter Ratgeber, wie die Freude an Anstrengung und Leistung, das Glück der intensive Verausgabung genossen werden kann, ohne den Kater der Überforderung erleiden zu müssen. Sabine Schonert-Hirz setzt auf Kooperation mit dem eigenen Körper durch Kenntnis und Selbststeuerung.

Campus Verlag 2006
ISBN 3-593-37798-5

Comments on this entry are closed.