≡ Menu

Muss Arbeit sinnvoll sein?

Hans-Georg Huber schreibt im Coachingbüro-Blog von Hans-Georg Huber am 25. August 2009

Für einen Menschen, der um sein tägliches Überleben kämpft, ist die Sinnfrage in dem Moment geklärt, wenn er morgens aufwacht. Das trifft für viele Menschen in unserer Wohlstands-Gesellschaft nicht mehr zu. Kann man deswegen auf Sinn verzichten?

Sinn ist eine wesentliche Antriebsfeder des Menschen und gleichzeitig eine Imunisierung gegen die Widrigkeiten des Lebens. Ein Mensch, der hart arbeitet, um seinen Kindern einen guten Start in das Leben zu ermöglichen, gibt seinem Tun Sinn. Ob andere seine Tätigkeit für sinnvoll erachten, spielt dabei keine Rolle.

Sinn kommt nicht von Außen und kann man auch Niemandem einflößen. „Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben. Aber es hat nur genauso viel Sinn, wie wir ihm geben“ sagte schon Hermann Hesse.

Nichts desto trotz, regt sich natürlich Widerstand in uns, wenn wir Dinge tun müssen, die für uns „sinnlos“ sind. Aber das Leben besteht eben nicht nur aus Kürelementen. Mit Sinn verhält es sich wie mit dem Glück, es ist kein Dauerzustand, sondern es sind kostbare Momente, die uns immer wieder Sinn spüren lassen.

Wir verbringen einen großen Teil unserer Lebenszeit bei unserer beruflichen Tätigkeit. Ist diese völlig sinnentleert, dann arbeiten wir vor allem gegen Schmerzensgeld. Diesen Mangel an Sinn kann auch eine noch so sinnerfüllte Freizeitgestaltung in der Regel nicht kompensieren.

Es wird sicherlich eine zentrale Führungsaufgabe in der Zukunft sein, Mitarbeitern zu ermöglichen, in ausreichendem Maße Sinn in ihrem Beruf zu erfahren, denn dort liegt Herzblut und Motivation.

Wodurch bekommen Sie Sinn in Ihrem Job?

In diesem Sinne 🙂 wünsche ich Ihnen viel sinnvoll Erfolg!

Comments on this entry are closed.